KALENDER

Sabine Devieilhe, Sopran
Alexandre Tharaud, Klavier

DEBUSSY Nuit d’étoiles, Romance, Romance d’Ariel, Apparition, Ariettes oubliées
POULENC Deux poèmes de Louis Aragon, Banalités
FAURÉ Après un rêve, Notre amour, Au bord de l’eau, Les Berceaux
RAVEL Chanson française, Trois beaux oiseaux du paradis, Sur l’herbe, Manteau de fleurs, Cinq mélodies populaires grecques

MEHR INFORMATIONEN & TICKETS

Florian Boesch, Bariton
Franui Musicbanda
Johannes Eder Klarinette, Bassklarinette
Andreas Fuetsch, Tuba
Romed Hopfgartner, Sopran- / Altsaxophon, Klarinette
Markus Kraler, Kontrabass, Akkordeon, Komposition
Angelika Rainer, Harfe, Zither, Gesang
Bettina Rainer, Hackbrett, Gesang
Markus Rainer, Trompete, Gesang
Martin Senfter, Ventilposaune, Gesang
Nikolai Tunkowitsch, Violine
Jonas Dahlberg, Videoinstallation
Andreas Schett Trompete, Gesang, Komposition, Künstlerische Leitung

"ALLES WIEDER GUT"
Einen Liederabend der etwas anderen Art präsentieren der österreichische Bassbariton Florian Boesch, der in Begleitung der Musicbanda Franui und des Videokünstlers Jonas Dahlberg auftritt und mit »ALLES WIEDER GUT« an seine grandiosen persönlichen Neudeutungen der Lieder von Schubert, Schumann, Brahms und Mahler anknüpft. Während Florian Boesch frei nach Franz Schubert, Gustav Mahler, Johannes Brahms, Robert Schumann und Henry Purcell von Leben, Lieben und Leiden singt, kreiert das Tiroler Ensemble Franui im Rund der Philharmonie mit Hackbrett, Harfe, Zither, Kontrabass, Violine und verschiedenen Blasinstrumenten eine einzigartige Atmosphäre und der bekannte schwedische Künstler Jonas Dahlberg schafft für die Begegnung der Musiker einen ganz neuen Raum: ein Schlafzimmer in Schwarzweiß nämlich.

MEHR INFORMATIONEN & TICKETS

Paul Abraham: Märchen im Grand-Hotel

Narea Son, Infantin Isabella
Ida Aldrian, Marylou | Gräfin
Peter Galliard, Prinz | Barry
Nicholas Mogg, Albert | Großfürst | Dryser
Martin Summer, Macintosh | Chamoix
Hiroshi Amako, Vokalquartett 1
David Minseok Kang, Vokalquartett 2
Seungwoo Simon Yang, Vokalquartett 3
Hubert Kowalczyk, Vokalquartett 4

Georgiy Dubko, Musikalische Leitung und Klavier I
Johannes Harneit, Klavier II
Sascha-Alexander Todtner, Inszenierung und Kostüme
Christoph Fischer, Bühnenbild und Kostüme:
Johannes Blum, Dramaturgie

MEHR INFORMATIONEN & TICKETS

Paul Abraham: Märchen im Grand-Hotel

Narea Son, Infantin Isabella
Ida Aldrian, Marylou | Gräfin
Peter Galliard, Prinz | Barry
Nicholas Mogg, Albert | Großfürst | Dryser
Martin Summer, Macintosh | Chamoix
Hiroshi Amako, Vokalquartett 1
David Minseok Kang, Vokalquartett 2
Seungwoo Simon Yang, Vokalquartett 3
Hubert Kowalczyk, Vokalquartett 4

Georgiy Dubko, Musikalische Leitung und Klavier I
Johannes Harneit, Klavier II
Sascha-Alexander Todtner, Inszenierung und Kostüme
Christoph Fischer, Bühnenbild und Kostüme:
Johannes Blum, Dramaturgie

MEHR INFORMATIONEN & TICKETS

Georg Kreisler: Heute Abend: Lola Blau

Katrin Wundsam, Lola Blau
Rainer Mühlbach, Pianist / Leo
Dorrit Bauerecker, Akkordeonspielerin

Rainer Mühlbach, Musikalische Leitung
Eicke Ecker, Inszenierung
Petra Möhle, Bühne & Kostüme
Andreas Grüter, Licht
Tanja Fasching, Dramaturgie

Lola Blau – eine junge Sängerin, immer auf der Durchreise, immer in den Wartesälen des Lebens auf der Suche nach der großen Liebe. Dieses außergewöhnliche Stück für eine Sängerin und einen schauspielenden Pianisten erzählt von der Karriere einer jungen Künstlerin, beginnend in der Zeit des Anschlusses Österreichs an Nazi-Deutschland 1938. Ihre große Liebe Leo wird von den Nazis deportiert. Lola Blau flüchtet über die Schweiz ins Exil nach Amerika, wird dort zum gefeierten Show-Star und Sex-Symbol, verliert ihre Illusionen und kehrt nach dem Krieg nach Wien zurück.

Mit seiner 1971 in Wien uraufgeführten musikalischen Szenenfolge zeigt der österreichische Komponist und Dichter Georg Kreisler das Leben der Bühnenkünstlerin Lola Blau und die Welt des Theaters als einen Spiegel der politischen und gesellschaftlichen Entwicklung jener Zeit. Die meistenteils zu Klassikern gewordenen Kabarettsongs umfassen eine Spannweite von virtuoser Komödie bis zur existenziellen Tragödie. In Szene gesetzt wird die musikalische Revue von Eike Ecker (Inszenierung) und Petra Möhle (Ausstattung). Ensemblemitglied Katrin Wundsam ist erneut in der Titelpartie zu erleben; ihr zur Seite steht Rainer Mühlbach in der Doppelrolle Pianist/Leo.

MEHR INFORMATIONEN & TICKETS

Erich Wolfgang Korngold: "Schneeglöcken" aus "Einfache Lieder" für Singstimme und Orchester op. 9
Erich Wolfgang Korngold: "Ständchen" aus "Einfache Lieder" für Singstimme und Orchester op. 9
Erich Wolfgang Korngold: "Liebesbriefchen" aus "Einfache Lieder" für Singstimme und Orchester op. 9
Erich Wolfgang Korngold: "Sommer" aus "Einfache Lieder" für Singstimme und Orchester op. 9
Erich Wolfgang Korngold: "Glück das mir verblieb" Mariettas Lied aus der Oper "Die tote Stadt" op. 12

Christiane Karg, Sopran
Wiener Symphoniker
Andrés Orozco-Estrada, Dirigent

MEHR INFORMATIONEN & TICKETS

Ein musikalisches Arrangement von Alexander Erbrich Crawford, basierend auf den bekanntesten musikalischen Motiven des gleichnamigen Zeichentrickfilms der Walt Disney Studios

Maria Theresa Ullrich & David Steffens, Gesang
Alexander Erbrich, Musikalische Leitung
Musiker*innen des Staatsorchesters Stuttgart

Das kleine Menschenkind Mogli wird von Wölfen großgezogen. Doch eines Tages kehrt der böse Tiger Shir Khan in den Dschungel zurück und Mogli macht sich mit Hilfe des klugen Panthers Baghira auf, um Schutz in der Menschensiedlung zu suchen. Als die beiden auf ihrem Weg dorthin den stets gut gelaunten Bären Balu treffen, geht der Trubel erst richtig los. Ob swingender Affentanz mit dem verrücktesten Orang-Utan, King Louie, die unvergessliche Elefantenparade oder eine hypnotische Begegnung mit der Schlange Kaa – im Disney-Dschungel ist einfach der Bär los!

Der Oscar-nominierte Song „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“ und all die anderen bärenstarken Hits zum Mits(w)ingen machen Walt Disneys Meisterwerk Das Dschungelbuch zu einem wirklich einmaligen Spaß für die ganze Familie.

MEHR INFORMATIONEN & TICKETS

Carlijn Metselaar: Fanfare
Erich Wolfgang Korngold: "Schneeglöcken" aus "Einfache Lieder" für Singstimme und Orchester op. 9
Erich Wolfgang Korngold: "Ständchen" aus "Einfache Lieder" für Singstimme und Orchester op. 9
Erich Wolfgang Korngold: "Liebesbriefchen" aus "Einfache Lieder" für Singstimme und Orchester op. 9
Erich Wolfgang Korngold: "Sommer" aus "Einfache Lieder" für Singstimme und Orchester op. 9
Franz Schreker: Intermezzo für Streichinstrumente op. 8
Erich Wolfgang Korngold: "Glück das mir verblieb" Mariettas Lied aus der Oper "Die tote Stadt" op. 12
Richard Strauss: Ein Heldenleben, Tondichtung für großes Orchester op. 40 TrV 190

Christiane Karg, Sopran
Wiener Symphoniker
Andrés Orozco-Estrada, Dirigent

MEHR INFORMATIONEN & TICKETS

Josef Haydn: Die Schöpfung, Hob.XXI:2

Christiane Karg, Sopran
Benjamin Bruns, Tenor
Florian Boesch, Bassbariton

Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien
Wiener Symphoniker
Andrés Orozco-Estrada, Dirigent

MEHR INFORMATIONEN & TICKETS

Josef Haydn: Die Schöpfung, Hob.XXI:2

Christiane Karg, Sopran
Benjamin Bruns, Tenor
Florian Boesch, Bassbariton

Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien
Wiener Symphoniker
Andrés Orozco-Estrada, Dirigent

MEHR INFORMATIONEN & TICKETS