KALENDER

Paul Abraham: Märchen im Grand-Hotel

Narea Son, Infantin Isabella
Ida Aldrian, Marylou | Gräfin
Peter Galliard, Prinz | Barry
Nicholas Mogg, Albert | Großfürst | Dryser
Martin Summer, Macintosh | Chamoix
Hiroshi Amako, Vokalquartett 1
David Minseok Kang, Vokalquartett 2
Dongwon Kang, Vokalquartett 3
Hubert Kowalczyk, Vokalquartett 4

Sascha-Alexander Todtner, Inszenierung und Kostüme
Georgiy Dubko, Musikalische Leitung und Klavier I
N. N., Klavier II

MEHR INFORMATIONEN & TICKETS

Johannes Brahms: Liebeslieder-Walzer op. 52
Johannes Brahms: Neue Liebeslieder-Walzer, op. 65

Axelle Fanyo, Sopran
Karine Deshayes, Mezzosopran
Werner Güra, Tenor
Laurent Naouri, Bassbariton

Philippe Cassard, Klavier
Cédric Pescia, Klavier

MEHR INFORMATIONEN & TICKETS

Gustav Mahler: Fünf Lieder nach Gedichten von Friedrich Rückert
Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 4 in G-Dur für großes Orchester und Sopran-Solo

Christiane Karg, Sopran
Elisabeth Kulman, Mezzosopran

Kirill Petrenko, Dirigent
Berliner Philharmoniker

MEHR INFORMATIONEN & TICKETS

Modest Mussorgski: Boris Godunow

Jac van Steen, Dirigent
Peter Konwitschny, Regie
Okarina Peter, Bühnenbild und Kostüme
Timo Dentler, Bühnenbild und Kostüme
Holger Kristen, Choreinstudierung

MEHR INFORMATIONEN & TICKETS

Vincenzo Bellini: Norma

Asmik Grigorian, Norma
Enea Scala, Pollione
Stefan Kocan, Oroveso
Theresa Kronthaler, Adalgisa
Jenna Siladie, Clotilde
Botond Òdor, Flavio

Diego Matheuz, Musikalische Leitung
Vasily Barkhatov, Inszenierung
Zinovy Margolin, Bühne
Olga Shaishmelashvilli, Kostüm
Alexander Sivaev, Licht

Wiener KammerOrchester
Arnold Schoenberg Chor (Ltg. Erwin Ortner)

Gustav Mahler: Symphonie Nr. 3 d-Moll

Bernarda Fink, Mezzosopran

Orchestre Philharmonique de Strasbourg
Chœur philharmonique de Strasbourg
Petits chanteurs de Strasbourg
Maîtrise de l’Opéra national du Rhin
Marko Letonja, Dirigent

MEHR INFORMATIONEN & TICKETS

Gustav Mahler: Fünf Lieder nach Gedichten von Friedrich Rückert
Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 4 in G-Dur für großes Orchester und Sopran-Solo

Christiane Karg, Sopran
Elisabeth Kulman, Mezzosopran

Kirill Petrenko, Dirigent
Berliner Philharmoniker

MEHR INFORMATIONEN & TICKETS

Gustav Mahler: Symphonie Nr. 8 Es-Dur, „Symphonie der Tausend”

Sarah Wegener, Sopran
Susanne Bernhard, Sopran
Hanna Husáhr, Sopran
Stefanie Irányi, Alt 1
Claudia Huckle, Alt 2
Adrian Eröd, Bariton
Shenyang, Bass

Gustav Mahler Jugendorchester
Groot Omroepkoor
Orfeón Donostiarra
Daniel Harding, Dirigent
Peter Dijkstra & José Antonio Sainz Alfaro, Choreinstudierunt

MEHR INFORMATIONEN & TICKETS

Wolfgang Amadeus Mozart: Die Zauberflöte, KV 620

Georg Zeppenfeld, Sarastro
Julia Sitkovetsky, Königin der Nacht
Evelin Novak, Pamina
Joseph Dennis, Tamino
Bernhard Hansky, Papageno
Roxana Incontrera, Erste Dame
Angela Liebold, Zweite Dame
Stephanie Atanasov, Dritte Dame
Beomjin Kim, Monostatos
Martin-Jan Nijhof, Sprecher
Katherina von Bennigsen, Papagena
Mateusz Hoedt, Erster Priester
Arron Pegram, Zweiter Priester
Jürgen Müller, ERster Geharnischter
Matthias Henneberg, zweiter Geharnischter
Drei Knaben, Dresdner Kreuzchor

Sächsischer Staatsopernchor Dresden
Sächsische Staatskapelle Dresden
Felix Krieger, Musikalische Leitung
Ahim Freyer, Inszenierung, Bühnenbild & Kostüme
Gerd Budschigk, Licht
Jörn Hinnerk Andresen, Chor
Klaus-Peter Kehr, Hans-Georg Wegner, Dramaturgie

MEHR INFORMATIONEN & TICKETS

Marlis Petersen, Sopran
Sirius Quartett:
Fung Chern Hwei und
Gregor Huebner, Violinen
Ron Lawrence, Viola
Jeremy Harman, Violoncello

„Neue Welt“
Werke von Henry Purcell, Georg Friedrich Händel, Ludwig van Beethoven u. a.

Marlis Petersen ist ein gefeierter Weltstar mit lokalen Wurzeln in Baden-Württemberg und an allen großen Opernhäusern zu Hause. Ob als Lulu an der Met, Salome in München oder als Residenzkünstlerin bei den Berliner Philharmonikern – immer schafft sie musikalische Sternstunden als eine der vielseitigsten Sopranistinnen unserer Zeit. Mit ihrem Programm »New World« bricht sie nun gemeinsam mit dem Sirius Quartet von Ludwigsburg aus zu einer musikalischen Expedition ins Offene auf: In den Klängen von Henry Purcell, Georg Friedrich Händel und Ludwig van Beethoven entdeckt sie deren Nähe zur Improvisationskunst – ein kreatives und lustvolles Spiel zwischen Konvention und Invention.

MEHR INFORMATIONEN & TICKETS