BARITON | BASS

Christoph Filler

Vertretung: nicht exklusiv

BIOGRAPHIE

Der aus Österreich stammende Bariton Christoph Filler studierte Gesang an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Peter Edelmann sowie Master Lied und Oratorium bei Florian Boesch.

In der Spielzeit 2013/14 war er Mitglied des Internationalen Opernstudio Zürich, wo er Guglielmo (Cosi fan tutte), Marullo (Rigoletto), Ned Keene (Peter Grimes) erarbeiten und viele weitere Partien auf der Bühne übernehmen durfte.

Ab 2016/17 war Christoph Filler für drei Saisonen festes Ensemblemitglied des Münchner Staatstheater am Gärtnerplatz und war dort sehr vielseitig u.a. als Guglielmo (Cosi fan tutte), Papageno (Die Zauberflöte), Dr. Malatesta (Don Pasquale), Masetto (Don Giovanni), Schaunard (La Bohème), Graf Eberbach (Der Wildschütz), Sir Edgar’s Sekretär (Der junge Lord) aber auch als Danilo (Die lustige Witwe) und Josef (Wiener Blut) zu sehen.

Gastengagements führten ihn u.a. an die Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf als Toni Schlumberger (Die Zirkusprinzessin), an das Opernhaus Daegu als Belcore (L’Elisir d’Amore), an das Staatstheater Darmstadt als Dr. Falke (Die Fledermaus) sowie an das Theater Chemnitz als Figaro (Le Nozze di Figaro).

Als Oratoriensänger war Christoph Filler u.a. in Haydns Die Jahreszeiten, Brahms’ Deutsches Requiem sowie Orffs Carmina Burana als Bass- bzw. Bariton-Solist zu hören. Im April 2019 gab Christoph Filler sein Debüt im Wiener Musikverein mit Bachs Matthäuspassion mit dem Orchester Wiener Akademie und in Los Angeles mit dem Musica Angelica Baroque Orchestra unter Martin Haselböck.

Im Dezember 2019 sang Christoph Filler zum ersten Mal Schuberts Die schöne Müllerin. Außerdem gab er sein Debüt in Straßburg mit dem Orchestre Philharmonique de Strasbourg als Raphael und Adam in Haydns Die Schöpfung und ist mit diesem Werk auch auf Tournee mit dem Orchestre des Champs-Élysées unter Philippe Herreweghe zu hören, wo er auf Tournee in Modena und Katowice für Florian Boesch einsprang.

Im Jänner 2020 kehrt Christoph Filler an die Deutsche Oper am Rhein als Dr. Falke für die Premiere der Fledermaus in Düsseldorf zurück.

Auch im Kunstlied ist Christoph Filler ein gefragter Interpret vor allem für Lieder von Schubert und Mahler. So hat er u.a. Mahlers Liederzyklen Lieder eines fahrenden Gesellen bei den Salzkammergut Festwochen mit der Akademie der Wiener Philharmoniker sowie Kindertotenlieder mit Kammerorchester und Schuberts Winterreise am Staatstheater am Gärtnerplatz aufgeführt.

2019/2020

www.christophfiller.at

Wir bitten Sie, diese Biografie unverändert zu belassen. Änderungen oder Kürzungen bedürfen der Rücksprache mit der Agentur.

DISKOGRAPHIE

Album Cover

Franz Lehár: Die Juxheirat
Gerhard Ernst, Maya Boog, Alexander Kaimbacher, Christoph Filler, Tomaz Kovacic, Matthias Schuppli, Wolfgang Gerold u. a.
Franz Lehár-Orchester | Chor des Lehár Festivals Bad Ischl
Dirigent: Marius Burkert
Label: CPO | 2017

Mehr auf www.jpc.de

 

KONTAKT

Vertretung: nicht exklusiv