Yasushi Hirano © Taro Morikawa
Yasushi Hirano © Taro Morikawa
BARITON | BASS

Yasushi Hirano

Vertretung: diverse Länder

BIOGRAPHIE

"Als er endlich seine Stimme erheben darf, entpuppt sich Yasushi Hirano als bester Sänger der Freischütz-Produktion."  | Der Standard, kivi, 22 Juli 2014

"(...) der Eremit (stimmkräftig: Yasushi Hirano) (...)" | APA Onlineticker, 19 Juli 2014

"(...) Yasushi Hirano ein profunder Eremit." | Kurier (Onlineausgabe), Helmut Christian Mayer, 19 Juli 2014

Der japanische Bassist Yasushi Hirano studierte an der Musikuniversität Wien und ergänzte seine Ausbildung in Wien u.a. bei Rotraud Hansmann und KS Robert Holl.

Erste Engagements erhielt Yasushi Hirano u. a. an der Kammeroper Schloß Rheinsberg als Emireno in Händels Ottone. 2006 sang er bei den Salzburger Festspielen den Anführer der Jugendbande in der Uraufführung von Hans Werner Henzes Gogo no Eiko (dt. Das verratene Meer) unter dem Dirigat von Gerd Albrecht.

In der Spielzeit 2007/08 folgte ein Engagement an die Oper Graz, an welcher er u.a. Eremit in Der Freischütz und Samuel in Un ballo in maschera sang. Yasushi Hirano wirkte im Jahr 2008 als Phorbas/Pan an der Österreichischen Erstaufführung der Barockoper Alcione von Marin Marais unter der musikalischen Leitung von Lorenz Duftschmied mit. Unter der Leitung von Nikolaus Harnoncourt sang er 2008 La voce in Idomeneo und 2011 Micha in Die verkaufte Braut bei der styriarte Graz. 2010 debütierte er in seiner Heimatstadt am NNT Tokyo mit der Partie des Geisterboten in Die Frau ohne Schatten. Erfolgreich kehrte er 2012 als Leporello und 2013 als Il Re in Aida dorthin zurück.

Seit der Saison 2008/09 ist Yasushi Hirano festes Ensemblemitglied an der Volksoper Wien, wo er u.a. Partien wie Figaro, Colline in La Bohème, Alidoro in La Cenerentola, Sparafucile in Rigoletto, Zuniga in Carmen, Sprecher in die Zauberflöte, Zio Bonzo in Madama Butterfly, General Lefort in Zar und Zimmermann sowie Talpa in Il Tabarro gesungen hat.

Neben seiner Opernkarriere pflegt Yasushi Hirano auch eine rege Tätigkeit als Konzertsänger und war u.a. mit Bachs Johannes-Passion, Brahms‘ Ein deutsches Requiem, Beethovens Messe in C-Dur und Haydns Harmoniemesse zu hören. Seine Verpflichtungen führten ihn u.a. nach Italien, Holland, Serbien, Tschechien und Japan sowie nach Deutschland. Weiters ist der Bassist ein gefragter Liedinterpret. Meist begleitet von seiner Gattin Sayuri Hirano, interpretiert er hauptsächliche Werke von Schubert, Schumann und Mahler.

Weitere Höhepunkte waren Leporello (Don Giovanni) bei den Tiroler Festspielen, Don Fernando (Fidelio), Ferrando (Il Trovatore), Dottor Grenvil (La Traviata) sowie Timur und Mandarin (Turandot) an der Volksoper Wien. Einen großen Erfolg feierte er unter Johannes Wildner als Eremit in einer Neuproduktion von Carl Maria von Webers Der Freischütz an der Oper Burg Gars.

Yasushi Hirano war des Weiteren in Produktionen wie Die Zauberflöte (Sprecher), Così fan tutte (Guglielmo), Le nozze di Figaro (Figaro), Donizettis Viva la Mamma, Turandot (Timur), Fidelio (Don Fernando), Fürst Igor (Skula), Don Giovanni (Leporello), La Bohème (Colline), in La Traviata (Dottor Grenvil), Zar und Zimmermann (General Lefort) an der Wiener Volksoper zu hören.

Als Mandarin in Puccinis Turandot war der japanische Bassbariton 2015 und 2016 zu Gast bei den Bregenzer Festspielen, wohin er auch 2017 und 2018 als Zuniga in George Bizets Carmen zurückkehrte. Nach seinem erfolgreichen Debüt als Eremit in Carl Maria von Webers Der Freischütz in 2014 wird Yasushi Hirano im kommenden Sommer erneut im Rahmen von Oper Burg Gars zu erleben sein, diesmal als Don Fernando in Ludwig van Beethovens Fidelio.

Zukünftige Partien an der Wiener Volksoper in der Spielzeit 2019/2020 umfassen u.a. Sparafucile in Rigoletto, sein Rollendebut als Sarastro in Die Zauberflöte sowie die Partie des Truck in einer Neuproduktion von Jacques Offenbachs König Karotte. Als Geisterbote in Richard Strauss‘ Die Frau ohne Schatten gastiert Yasushi Hirano im Rahmen von zwei konzertanten Aufführungen an der Berliner Philharmonie und dem George Enescu Festival Bukarest, beide Male mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin unter Leitung von Vladimir Jurowski. Darüber hinaus ist er als Solist mit dem Strauss Festival Orchester Wien unter Leitung von Peter Guth auf Japantournee zu erleben, wirkt in Brahms‘ Ein deutsches Requiem mit dem Japan-Century-Sinfonieorchester in Osaka mit und singt im Wiener Musikverein den Basspart in Giuseppe Verdis Messa da Requiem, begleitet vom Tonkünstlerorchester Niederösterreich unter Yutaka Sado.

2019 | 2020

Wir bitten Sie, diese Biografie unverändert zu belassen. Änderungen oder Kürzungen bedürfen der Rücksprache mit der Agentur.

DISKOGRAPHIE

Album Cover

Giuseppe Verdi: Alzira
DVD
Yasushi Hirano, Francesco Facini, Thomas Gazheli, Joshua Lindsay, Ferdinand von Bothmer, Junko Saito u. a.
Orchestra Haydn di Bolzano e Trento | Instituto Corale ed Orchestrale di Dobbiaco
Dirigent: Gustav Kuhn
Regie: Andreas Leisner
Label: C&S Entertainment | 2013

Mehr auf www.prestomusic.com

Album Cover

Bedřich Smetana: Die verkaufte Braut
DVD
Dorothea Röschmann, Yasushi Hirano, Elisabeth Kulman, Elisabeth von Magnus, Bibiana Nwobilo, Kurt Streit, Ruben Drole u. a.
Chamber Orchestra of Europe | Arnold Schönberg Chor
Dirigent: Nikolaus Harnoncourt
Regie: Philipp Harnoncourt
Label: Styriarte | 2012

Mehr auf styriarte.com

Album Cover

Hans Werner Henze: Gogo no Eiko
Mari Midorikawa, Yasushi Hirano, Kwang-Il Kim, Zvi Emanuel-Marial, Teruhiko Komori, Tsuyoshi Mihara, Juin Takahashi
Orchestra Sinfonica Nazionale della Rai
Dirigent: Gerd Albrecht
Label: Orfeo | 2009

Mehr auf www.orfeo-international.de

Album Cover

Wolfgang Amadeus Mozart: Idomeneo
DVD
Saimir Pirgu, Yasushi Hirano, Marie-Claude Chappuis, Julia Kleiter, Eva Mei, Jeremy Ovenden, Rudolf Schasching
Concentus Musicus Wien | Arnold Schönberg Chor
Dirigent: Nikolaus Harnoncourt
Regie: Nikolaus & Philipp Harnoncourt
Label: Styriarte | 2009

Mehr auf styriarte.com

KALENDER

Wolfgang Amadeus Mozart: Die Zauberflöte, KV 620

Andreas Mitschke, Sarastro
Vincent Schirrmacher, Tamino
Morten Frank Larsen, Sprecher
Thomas Sigwald, 2. Priester
Beate Ritter, Königin der Nacht
Anita Götz, Pamina
Melba Ramos, 1. Dame
Ghazal Kazemi, 2. Dame
Martina Mikelić, 3. Dame
Wiener Sängerknaben, 3 Knaben
Lauren Urquhart, Papagena
Michael Havlicek, Papageno
Jeffrey Treganza, Monostatos
Mehrzad Montazeri, 1. Geharnischter
Yasushi Hirano, 2. Geharnischter

Andreas Schüller, Dirigent
Helmuth Lohner, Regie
Johan Engels, Bühnenbild
Marie-Jeanne Lecca, Kostüme
Thomas Böttcher, Choreinstudierung
Friedrich Rom, Lichtdesign

MEHR INFORMATION & TICKETS

Jacques Offenbach: König Karotte

Mirko Roschkowski, Fridolin XXIV. (Prinz von Krokodyne)
Amira Elmadfa, Robin (ein guter Geist)
Johanna Arrouas, Rosée-du-Soir
Anja-Nina Bahrmann, Prinzessin Kunigunde
Sung-Keun Park, König Karotte
Marco Di Sapia, Pipertrunck | Polizeichef
Yasushi Hirano, Truck | Schwarzmagier
Christian Graf, Hexe Kalebasse | Zauberer Quiribibi
Boris Eder, Baron Koffre | Pyrgopolyneikis
Jakob Semotan, Marschall Track
Andreas Mitschke, Graf Schopp
Martina Dorak, Baronin Koffre | Christiane | Corinne | Brigadeführerin der Ameisen
Daniel Ohlenschläger, Dagobert
Renate Pitscheider, Marschallin Track
Elvira Soukop, Gräfin Schopp
Sulie Girardi, Madame Pipertrunck
Franz Suhrada, Psitt | Carion | Polizist

Guido Mancusi, Dirigent
Matthias Davids, Regie
Mathias Fischer-Dieskau, Bühnenbild
Susanne Hubrich, Kostüme
Michael Grundner, Licht
Kati Farkas, Choreographie
Holger Kristen, Choreinstudierung

MEHR INFORMATION & TICKETS

Johannes Brahms: Liebeslieder-Walzer op. 52
Johannes Brahms: Neue Liebeslieder-Walzer, op. 65

Misaki Morino, Sopran
Dorottya Láng, Mezzosopran
Rainer Trost, Tenor
Yasushi Hirano, Bass
Markus Hadulla, Klavier
Yuto Kiguchi, Klavier

Festkonzert anlässlich „150 Jahre Japanisch-Österreichische Beziehungen“
Johannes Brahms: Liebeslieder-Walzer
sowie japanische Werke

Wolfgang Amadeus Mozart: Die Zauberflöte, KV 620

Andreas Mitschke, Sarastro
Vincent Schirrmacher, Tamino
Morten Frank Larsen, Sprecher
Thomas Sigwald, 2. Priester
Beate Ritter, Königin der Nacht
Anita Götz, Pamina
Melba Ramos, 1. Dame
Ghazal Kazemi, 2. Dame
Martina Mikelić, 3. Dame
Wiener Sängerknaben, 3 Knaben
Lauren Urquhart, Papagena
Michael Havlicek, Papageno
Jeffrey Treganza, Monostatos
Mehrzad Montazeri, 1. Geharnischter
Yasushi Hirano, 2. Geharnischter

Andreas Schüller, Dirigent
Helmuth Lohner, Regie
Johan Engels, Bühnenbild
Marie-Jeanne Lecca, Kostüme
Thomas Böttcher, Choreinstudierung
Friedrich Rom, Lichtdesign

MEHR INFORMATION & TICKETS

Jacques Offenbach: König Karotte

Carsten Süss, Fridolin XXIV. (Prinz von Krokodyne)
Manuela Leonhartsberger, Robin (ein Geist)
Elisabeth Schwarz, Rosée-du-Soir
Julia Koci, Prinzessin Kunigunde
Sebastian Reinthaller, König Karotte
Marco Di Sapia, Pipertrunck | Polizeichef
Yasushi Hirano, Truck | Schwarzmagier
Christian Graf, Hexe Kalebasse | Zauberer Quiribibi
Boris Eder, Baron Koffre | Pyrgopolyneikis
Jakob Semotan, Marschall Track
Andreas Mitschke, Graf Schopp
Martina Dorak, Baronin Koffre | Christiane | Corinne | Brigadeführerin
Daniel Ohlenschläger, Dagobert
Renate Pitscheider, Marschallin Track
Elvira Soukop, Gräfin Schopp
Sulie Girardi, Madame Pipertrunck
Franz Suhrada, Psitt | Carion | Polizist

Guido Mancusi, Dirigent
Matthias Davids, Regie
Mathias Fischer-Dieskau, Bühnenbild
Susanne Hubrich, Kostüme
Michael Grundner, Licht
Kati Farkas, Choreographie
Holger Kristen, Choreinstudierung

MEHR INFORMATION & TICKETS
 

KONTAKT

Vertretung: diverse Länder