LATEST NEWS

AMATIS TRIO in der Wigmore Hall und beim Festspielwinter MV
29Nov2021
AMATIS TRIO in der Wigmore Hall und beim Festspielwinter MV

Das Amatis Trio zu Gast in der Londoner Wigmore Hall sowie darauf als Eröffnungsact beim Festspielwinter der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern!

ZUM ARTIKEL
CHRISTIANE KARG - neue CD "Licht der Welt"
26Nov2021
CHRISTIANE KARG - neue CD "Licht der Welt"

Als Fortsetzung ihres gefeierten Albums mit Mahler-Liedern nimmt uns Christiane Karg mit ihrem Neuen Album "Licht der Welt" mit auf eine weihnachtliche Reise im Kreise von Musikerkollegen.

ZUM ARTIKEL
SABINE DEVIEILHE - als Morgana in Händels "Alcina" in Paris
25Nov2021
SABINE DEVIEILHE - als Morgana in Händels "Alcina" in Paris

Nach ihrem Erfolg an der Pariser Opéra National in Rameaus "Les Indes Galantes" übernimmt Sabine Devieilhe nun in der Wiederaufnahme von Händels "Alcina" die Partie der Morgana.

ZUM ARTIKEL
OLIVIA VERMEULEN mit ihrem Album „Dirty Minds“ in Zürich
22Nov2021
OLIVIA VERMEULEN mit ihrem Album „Dirty Minds“ in Zürich

Mit ihrem mehrfach ausgezeichneten Liedprogramm „Dirty Minds“ gastiert Olivia Vermeulen gemeinsam mit dem Pianisten Jan Philip Schulze nun auch erstmals in der Schweiz.

ZUM ARTIKEL
DAVID STEFFENS als Fasolt im neuen Stuttgarter Rheingold
21Nov2021
DAVID STEFFENS als Fasolt im neuen Stuttgarter Rheingold

Nach seinem vielbeachteten Stuttgarter Rollendebüt als Ochs auf Lerchenau in Richard Strauss‘ Der Rosenkavalier ist David Steffens ab dem 21. November als Fasolt in der von Stephan Kimmig verantworteten und von Cornelius Meister dirigierten Stuttgarter Neuinszenierung von Richard Wagners Das Rheingold zu hören.

ZUM ARTIKEL
ADRIAN ERÖD als Sixtus Beckmesser in Tokio
18Nov2021
ADRIAN ERÖD als Sixtus Beckmesser in Tokio

ADRIAN ERÖD als Sixtus Beckmesser in Richard Wagners Die Meistersinger von Nürnberg am New National Theatre in Tokio.

ZUM ARTIKEL
Teaserbild <

Die Summe unserer Qualitäten ist unsere Qualität!

Der Name Machreich bürgt nicht allein für die Aufforderung zum musikalischen Tun und den wirtschaftlichen Erfolg, der daraus resultiert. Die Agenturgründerin und ihre Mitarbeiter widmen sich vor allem der maßgeschneiderten künstlerischen Entwicklung jeder Sängerin und jedes Sängers. In gegenseitigem Vertrauen und persönlicher Verbundenheit können individuelle Projekte entworfen und inspirierende Konstellationen geschaffen werden. Intuition und Diskretion sind oberstes Gebot für die Betreuung durch ein hoch qualifiziertes Team, das mit Herz und Verstand zur Verfügung steht.

machkonzert • machlied • machoper


"Die Kunst ist eben keine hübsche Zuwaage - sie ist die Nabelschnur, die uns mit dem Göttlichen verbindet, sie garantiert unser Mensch-Sein."
(Nikolaus Harnoncourt)

KALENDER

Richard Wagner: Das Rheingold

Goran Jurić, Wotan
Paweł Konik, Donner
N.N., Froh
Matthias Klink, Loge
Leigh Melrose, Alberich
Elmar Gilbertsson, Mime
David Steffens, Fasolt
Adam Palka, Fafner
Rachael Wilson, Fricka
Esther Dierkes, Freia
Stine Marie Fischer, Erda
N.N., Woglinde
Ida Ränzlöv, Wellgunde
Aytaj Shikhalizade, Floßhilde

Cornelius Meister, Musikalische Leitung
Stephan Kimmig, Regie
Katja Haß, Bühne
Anja Rabes, Kostüme
Gerrit Jurda, Licht
Rebecca Riedel, Video
Bahar Meric, Choreografie
Miron Hakenbeck, Dramaturgie

Musiker*innen des Staatsorchesters Stuttgart

MEHR INFORMATION & TICKETS

Marie-Nicole Lemieux, Alt
Philippe Jaroussky, Countertenor
Florian Boesch, Bassbariton
Mohamed Abozekry, Oud und Gesang

Chœur de chambre Mélisme(s)
Ensemble Matheus
Jean-Christophe Spinosi, Dirigent

MEHR INFORMATION & TICKETS

Giacomo Puccini: La Bohème

Rachel Willis-Sørensen, Mimì
Nikola Hillebrand, Musetta
Atalla Ayan, Rodolfo
Bogdan Baciu, Marcello
Ilya Silchuk, Schaunard
Martin-Jan Nijhof, Colline
Hans-Joachim Ketelsen, Benoît
Bernd Zettisch, Alcindoro

John Fiore, Dirigent
Christine Mielitz, Inszenierung
Peter Heilein, Bühnenbild & Kostüme
Friedewalt Degen, Licht
André Kellinghaus, Chor
Claudia Sebastian-Bertsch, Kinderchor
Matthias Rank, Dramaturgie
Sächsischer Staatsopernchor Dresden
Kinderchor der Semperoper Dresden
Sächsische Staatskapelle Dresden

MEHR INFORMATION & TICKETS

Peter Eötvös: Der goldene Drache

Annina Wachter, Die junge Frau, der Kleine
Susanna von der Burg, Die Frau über sechzig | alte Köchin | Enkeltochter | die Ameise | Hans | chinesische Mutter
David Kerber, Der junge Mann | junger Asiate | Kellnerin | die Grille | chinesische Tante
Dale Albright, Der Mann über sechzig | alter Asiate | die dunkelbraune Stewardess Eva | der Großvater |Freund der Enkeltochter | chinesischer Vater
Christoph Filler, Der Mann | ein Asiate | die blonde Stewardess lnga | chinesischer Onkel

Tiroler Ensemble für Neue Musik
Statisterie des Tiroler Landestheaters



In der winzigen Küche des China-Vietnam-Thai-Schnellrestaurants „Der goldene Drache“ arbeitet der größte Teil der Belegschaft ohne Aufenthaltsgenehmigung. Den Zahnschmerzen des chinesischen Küchenjungen wird daher kurzerhand mit der Rohrzange abgeholfen. In den Etagen darüber wohnen ein alter Mann, der sich einsam fühlt, ein junges Paar, das ein Kind erwartet, und zwei Stewardessen. Damit verflochten ist die Erzählung von der hungrigen Grille, die der skrupellosen Ameise zum Opfer fällt. Der Küchenjunge, der nach Europa kam, um seine Schwester zu finden, verblutet nach der Rohrzangenoperation, wird in einen Teppich gewickelt und im Fluss versenkt. Hat er für die anderen im Haus überhaupt existiert?

Der Ort des Geschehens: Ein Mehrfamilienhaus mit Asia-Restaurant und Lebensmittelladen. Die 18 auftretenden Figuren: Einheimische und Zugereiste, Menschen und Tiere, Alt und Jung. Das Ganze: Ein Kaleidoskop des Lebens, 22 Momentaufnahmen großer und kleiner Katastrophen, ein Panoptikum skurriler und zugleich anrührend-erschütternd gezeichneter Typen.

Grundlage der Oper ist Roland Schimmelpfennigs gleichnamiges Theaterstück, das 2017 am Tiroler Landestheater aufgeführt wurde. Komponist Peter Eötvös hat daraus ein Kleinod des modernen Musiktheaters geschaffen, das den Witz, die Melancholie und den Zauber von Schimmelpfennigs in Klang und Gesang umsetzt. Zwei Sängerinnen und drei Sänger verkörpern alle Rollen, oft gegen ihr Alter, Geschlecht oder Stimmfach besetzt.

Was wäre, wenn ich jemand anderes sein könnte? Was ist, wenn ich nicht mehr sein will, was ich bin? Wenn ich mir etwas wünschen könnte – das steht über dem ganzen Stück.

MEHR INFORMATION & TICKETS

Nikolaus Habjan, Puppenspiel, Gesang & Conférencier
Musicbanda Franui

MEHR INFORMATION & TICKETS

Georg Friedrich Händel: Alcina

Jeanine de Bique, Alcina
Gaëlle Arquez, Ruggiero
Sabine Devieilhe, Morgana
Roxana Constantinescu, Bradamante
Rupert Charlesworth, Oronte
Nicolas Courjal, Melisso

Thomas Hengelbrock, Dirigent
Robert Carsen, Regie
Tobias Hoheisel, Bühne und Kostüme
Philippe Giraudeau, Choreographie
Jean Kalman, Licht
Ian Burton, Dramaturgie

Balthasar Neumann Ensemble
Chor der l’Opéra national de Paris

MEHR INFORMATION & TICKETS