Werner Güra © Marco Borggreve
Werner Güra © Marco Borggreve
TENOR

Werner Güra

Vertretung: Welt

BIOGRAPHIE

Der in München geborene Tenor Werner Güra absolvierte sein Studium am Mozarteum in Salzburg. Seine vokale Ausbildung setzte er fort bei Prof. Kurt Widmer in Basel, Prof. Margreet Honig in Amsterdam und Prof. Wessela Zlateva in Wien.

Nach Operngastspielen in Frankfurt und Basel wurde er 1995 Ensemblemitglied der Semperoper in Dresden, wo er mit den großen Rollen seines Stimmfachs vor allem in Opern von Mozart und Rossini zu hören war. Unter der Leitung von Daniel Barenboim sang er an der Staatsoper Berlin, als Gast wirkte er an Neuproduktionen von Die Zauberflöte an der Opéra National de Paris und La Monnaie Brüssel mit. Am Teatro Carlo Felice, Genua, sang er Ferrando (Così fan tutte), bei den Innsbrucker Festwochen für Alte Musik 2006 und den Festspielen Baden-Baden interpretierte er unter Leitung von René Jacobs die Partie des Don Ottavio. 2014 feierte einen sehr schönen Erfolg in der Züricher Neuproduktion (Willy Decker) von Il Ritorno d’Ulisse in patria.

Als Konzert- und Oratorium Sänger steht Werner Güra auf den wichtigen Konzertpodien Europas und arbeitet(e) mit Orchestern wie u.a. Berliner Philharmoniker, Sächsische Staatskapelle Dresden, Gewandhausorchester Leipzig, Wiener Symphoniker, London Philharmonic Orchestra, Koninklijk Concertgebouworkest, den deutschen (BR, SWR, HR, NDR) und holländischen Rundfunkorchestern sowie BBC Symphony Orchestra und Orchestre National de France, unter Dirigenten wie Claudio Abbado, Riccardo Chailly, Michel Corboz, Sir Colin Davis,  Adam Fischer, Sir John Eliot Gardiner, Bernard Haitink, Leopold Hager, Daniel Harding, Thomas Hengelbrock, Pablo Heras-Casado, René Jacobs, Marek Janowski, Philippe Jordan, Ton Koopman, Fabio Luisi, Kurt Masur, Ingo Metzmacher, Riccardo Muti, John Nelson, Andris Nelsons, Yannick Nézet-Séguin, Sir Roger Norrington, Trevor Pinnock, George Prêtre, Peter Schreier, Thomas Zehetmair. Werner Güra hatte auch das große Glück, regelmäßig mit Nikolaus Harnoncourt zu arbeiten (Japan-Tournee mit Messias und Mozart-Requiem, Weihnachtsoratorium im Musikverein Wien, Jahreszeiten und Schöpfung bei der Styriarte Graz, Schuberts Es-Dur Messe, Schumanns Szenen aus Goethes Faust und Beethovens Missa solemnis mit dem Concertgebouworkest).

Zu den Höhepunkten der jüngsten Vergangenheit zählen Brittens War Requiem mit den Wiener Symphonikern und Philippe Jordan, Bachs Magnificat mit dem Concentus Musicus Wien und Stefan Gottfried, gefolgt von Schumanns Paradies und die Peri mit Jérémy Rohrer und Schumanns Faust-Szenen mit dem Royal Concertgebouw Orkest unter Sir John Eliot Gardiner in Amsterdam, Beethovens IX. Symphonie unter Yannick Nézét-Séguin in Baden-Baden, sowie mit dem Gewandhausorchester unter Andris Nelsons in Leipzig und Mendelssohns Lobgesangs-Symphonie mit den Berliner Philharmonikern unter Sir John Eliot Gardiner in Berlin.

In der Saison 2022-2023 ist Werner Güra mit Haydns Schöpfung gemeinsam mit dem Concertgebouw Orkest unter der Leitung von Philippe Herreweghe zu hören, sowie mit Schumanns Das Paradies und die Peri mit dem Gewandhausorchester, mit Haydns Jahreszeiten mit dem Tonkünstlerorchester Niederösterreich unter Ivor Bolton, Mendelssohns Lobgesangs-Symphonie mit der Accademia di Santa Cecilia unter Kazuki Yamada, Bachs h-moll Messe mit Yannick Nézét-Séguin in Montréal, Beethovens IX. Symphonie mit dem Orchestre Philharmonique de Radio France in Paris, Mendelssohns Paulus mit dem Concentus Musicus und Stefan Gottfried im Wiener Musikverein, mit dem Gewandhausorchester unter Andris Nelsons in Leipzig und dem Tonkünstlerorchester Niederösterreich unter Fabien Gabel in Grafenegg, mit Bachs Johannes-Passion mit René Jacobs in Amsterdam, mit Haydns Schöpfung unter Sylvain Cambreling in Hamburg und Mendelssohns Walpurgisnacht unter der Leitung von Pablo Heras-Casado in Stuttgart.

Werner Güra ist vor allem auch ein international anerkannter Lied-Interpret mit regelmäßigen Auftritten in der Londoner Wigmore Hall, im Amsterdamer Concertgebouw, dem Wiener Musikverein, in der Kölner Philharmonie, Gulbenkian Lissabon, Lucerne Festival, Lincoln Center New York, bei den Schubertiaden in Schwarzenberg und Barcelona.

An die 50 Plattenaufnahmen dokumentieren die Vielseitigkeit des Künstlers. Im September 2000 erschien bei Harmonia Mundi seine erste Solo-CD mit Schuberts Die schöne Müllerin (Begleiter Jan Schultsz), in den Jahren darnach folgten Schumann: Dichterliebe, Liederkreis op. 39 und Hugo Wolf: Mörike Lieder. Mit Pianist Christoph Berner erschienen die Alben Schöne Wiege meiner Leiden mit Liedern von Clara und Robert Schumann und Johannes Brahms, Schuberts Schwanengesang, Mozart Lieder, Schuberts Winterreise und ausgewählte Schubert-Lieder mit dem Album-Titel Willkommen und Abschied. Mit Sängerkollegen nahm er Brahms Liebesliederwalzer und Schumanns Spanische Liebeslieder und eine Auswahl von Schubert-Liedern auf. All diese CDs fanden sowohl beim Publikum als bei der Fachpresse großen Anklang und wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Letzte Neuerscheinungen waren Scottish Airs, Haydn-Lieder mit Triobegleitung und Ludwig van Beethovens Lieder & Bagatellen. Im Frühling 2021 erschien Hugo Wolfs „Italienisches Liederbuch“ gemeinsam mit Anke Vondung und Christoph Berner.

Seit 2009 unterrichtet Werner Güra Gesang an der Musikhochschule Zürich.

2022 | 2023


Wir bitten Sie, diese Biografie unverändert zu belassen. Änderungen oder Kürzungen bedürfen der Rücksprache mit der Agentur.

DISKOGRAPHIE

Album Cover

Hugo Wolf: Italienisches Liederbuch
Anke Vondung, Mezzosopran
Werner Güra, Tenor
Christoph Berner, Klavier
Label: Spektral | 2021

Mehr auf www.spektral-records.de

Album Cover

Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 9
Christina Landshamer, Jennifer Johnson Cano, Werner Güra, Shenyang,                              
Pittsburgh Symphony Orchestra | Mendelssohn Choir of Pittsburgh
Dirigent: Manfred Honeck
Label: Reference Recordings, DDD | 2020
 

Mehr auf referencerecordings.com

Album Cover

Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 9
Christiane Karg, Sophie Harmsen, Werner Güra, Florian Boesch
Freiburger Barockorchester & Zürcher Sing-Akademie
Dirigent: Pablo Heras-Casado
Label: Harmonia Mundi | 2020

Mehr auf www.harmoniamundi.com

Album Cover

Johann Sebastian Bach: Matthäus-Passion BWV 244
Werner Güra, Benoit Arnould, Dorothee Mields, Alex Potter
Gli Angeli Geneve
Dirigent: Stephan MacLeod
Label: Claves | 2020

Mehr auf www.jpc.de

VIDEOS

KALENDER

Robert Schumann: Das Paradies und die Peri, op. 50

Mari Eriksmoen, Sopran
Marie-Sophie Pollak, Sopran
Anna Lucia Richter, Mezzosopran
Werner Güra, Tenor
Thomas E. Bauer, Bass

Collegium Vocale Gent
Gewandhausorchester Leipzig
Philippe Herreweghe, Dirigent

MEHR INFORMATION & TICKETS

Robert Schumann: Das Paradies und die Peri, op. 50

Mari Eriksmoen, Sopran
Marie-Sophie Pollak, Sopran
Anna Lucia Richter, Mezzosopran
Werner Güra, Tenor
Thomas E. Bauer, Bass

Collegium Vocale Gent
Gewandhausorchester Leipzig
Philippe Herreweghe, Dirigent

MEHR INFORMATION & TICKETS

Joseph Haydn: Die Jahreszeiten, Hob. XXI:3

Golda Schultz, Sopran
Werner Güra, Tenor
Tareq Nazmi, Bass

Tonkünstler-Orchester Niederösterreich
Konzertchor Interpunkt
Ivor Bolton, Dirigent

MEHR INFORMATION & TICKETS

Joseph Haydn: Die Jahreszeiten, Hob. XXI:3

Golda Schultz, Sopran
Werner Güra, Tenor
Tareq Nazmi, Bass

Tonkünstler-Orchester Niederösterreich
Konzertchor Interpunkt
Ivor Bolton, Dirigent

MEHR INFORMATION & TICKETS

Joseph Haydn: Die Jahreszeiten, Hob. XXI:3

Golda Schultz, Sopran
Werner Güra, Tenor
Tareq Nazmi, Bass

Tonkünstler-Orchester Niederösterreich
Konzertchor Interpunkt
Ivor Bolton, Dirigent

MEHR INFORMATION & TICKETS
 

KONTAKT

Vertretung: Welt

IM FOKUS

WERNER GÜRA erwarten spannende Konzertprojekte
03Okt2022
WERNER GÜRA erwarten spannende Konzertprojekte

Nach seiner erfolgreichen Tournee mit Haydns Die Schöpfung und dem Concertgebouworkest unter Leitung von Philippe Herreweghe  erwarten Werner Güra in den kommenden Monaten spannende Konzertprojekte in Deutschland, Österreich, Italien und Kanada.

ZUM ARTIKEL
WERNER GÜRA mit Konzerten in Barcelona, Köln und Genf
06Mai2022
WERNER GÜRA mit Konzerten in Barcelona, Köln und Genf

Werner Güra ist Anfang Mai mit Beethovens Missa Solemnis im L' Auditori in Barcelona zu hören. Im Anschluss folgen Auftritte mit Schumanns Das Paradies und die Peri in der Kölner Philharmonie und mit Haydns Die Schöpfung in der Genfer Victoria Hall.

ZUM ARTIKEL
BEETHOVENS IX. SYMPHONIE - Neuerscheinung bei Harmonia Mundi
26Jun2020
BEETHOVENS IX. SYMPHONIE - Neuerscheinung bei Harmonia Mundi

"Freude!" Angeführt von Pablo Heras-Casado bieten das Freiburger Barock Orchester, die Zürcher Singakademie und die Solisten Christiane Karg, Sophie Harmsen, Werner Güra und Florian Boesch eine tiefgreifend neue Sicht der Neunten!

ZUM ARTIKEL