Ida Aldrian © Theresa Pewal
Ida Aldrian © Theresa Pewal
MEZZOSOPRAN | ALT

Ida Aldrian

Vertretung: Welt

BIOGRAPHIE

Die österreichische Mezzosopranistin Ida Aldrian wurde in Bruck an der Mur geboren und erhielt ihren ersten Gesangsunterricht bei Sigrid Rennert. An der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien studierte sie bei Leopold Spitzer und Karlheinz Hanser und absolvierte die Studien musikdramatische Darstellung sowie Lied und Oratorium bei KS Marjana Lipovšek mit Auszeichnung. Meisterkurse besuchte sie u. a. bei Ann Murray, Bernarda Fink, Reri Grist, Peter Kooij, Andrew Watts, Thomas Hampson, Wicus Slabbert, Alan Titus und Brigitte Fassbänder.

Nachdem Ida Aldrian zwischen 2012 bis 2015 als Mitglied des Internationalen Opernstudios der Hamburgischen Staatsoper in mehreren Produktionen zu erleben war (unter anderem in einer Neuproduktion von Giuseppe Verdis Luisa Miller unter Leitung von Simone Young), wirkte sie in den drei Spielzeiten von 2015/2016 bis 2017/2018 als festes Ensemblemitglied des Staatstheaters Nürnberg und konnte dort in so unterschiedlichen Partien wie Penelope (Il Ritorno d’Ulisse in patria), Idamante (Idomeneo), Cherubino (Le nozze di Figaro) Rosina (Il barbiere di Siviglia), Isabella (L'italiana in Algeri), Adalgisa (Norma), Hänsel (Hänsel und Gretel), Mercédès (Carmen), Prinz Orlowsky (Die Fledermaus), Maddalena (Rigoletto) etc. auf sich aufmerksam machen.

In der Rolle der Dritten Dame in Mozarts Die Zauberflöte gab Ida Aldrian 2016 ihr Debüt an der Staatsoper im Schillertheater Berlin. In der Spielzeit 2018/2019 sprang sie als Dorabella kurzfristig in der Premiere von Wolfgang Amadeus Mozarts Così fan tutte in der gefeierten Inszenierung von Herbert Fritsch an der Hamburgischen Staatsoper ein, welcher sie ab 2019/2020 als festes Ensemblemitglied angehört: Neben Partien wie Dryade (Ariadne auf Naxos), Varvara (Katja Kabanova), Tisbe (La Cenerentola) und Mercédès (Carmen) wirkt sie u.a. als Meg Page in einer Neuinszenierung von Giuseppe Verdis Falstaff mit und ist im Rahmen der Reihe „opera stabile“ in Johannes Harneits Uraufführung von IchundIch sowie in Paul Abrahams Märchen im Grand-Hotel zu erleben.

Als ausgewiesene Konzertsängerin arbeitete Ida Aldrian bereits mit zahlreichen europäischen Ensembles und Orchestern wie dem Orchester Wiener Akademie, dem Concentus Musicus Wien, dem L‘Orfeo Barockorchester, dem Haydn und dem Minetti Quartett, den Barockorchestern Capella Leopoldina, Neue Hofkapelle Graz und Barucco, dem norwegischen Ensemble Barokksolistene, dem Bach Consort Wien und dem französischen Ensemble Pygmalion.

Bisherige konzertante Höhepunkte waren eine Silvestermatinee der Hamburger Philharmoniker in der Elbphilharmonie unter Leitung von Kent Nagano und eine Konzerttournee des Balthasar-Neumann-Chors und -Ensembles unter Leitung von Thomas Hengelbrock. Unter dem Dirigat von Simone Young war Ida Aldrian mit Ludwig van Beethovens Symphonie Nr. 9 in der Hamburger Laeiszhalle zu hören, unter Pablo Heras-Casado in Wolfgang Amadeus Mozarts Requiem am Mozarteum Salzburg. Des Weiteren gastierte sie beim Styriarte Festival mit Henry Purcells Dido and Aeneas, beim Linzer Brucknerfest und am Theater Magdeburg mit Georg Philipp Telemanns Miriways, als Singer in Residence bei der Trigonale und beim Osterklang-Festival.

Weitere Konzerte führten Ida Aldrian mit Robert Schumanns Requiem für Mignon unter Cornelius Meister und dem RSO Wien ins Wiener Konzerthaus. Im Wiener Musikverein sang sie als Solistin in Johann Sebastian Bachs Matthäus- und Johannes-Passion sowie in dessen h-Moll Messe unter Leitung von Martin Haselböck sowie in Felix Mendelssohn-Bartholdys Ein Sommernachtstraum unter Fabio Luisi und den Wiener Symphonikern. Bei den Internationalen Barocktagen auf Stift Melk war sie unter Leitung von Christopher Moulds in Georg Friedrich Händels Oratorium Israel in Egypt zu hören. Im Rahmen des Attergauer Kultursommers, den Donaufestwochen im Strudengau sowie des Festivals Musica Sacra in St. Pölten tritt Ida Aldrian im Sommer 2019 zudem als Solistin in Felix Mendelssohn-Bartholdys Oratorium Elias in Erscheinung. Gemeinsam mit der Jenaer Philharmonie unter deren Chefdirigent Simon Gaudenz schließlich ist Ida Aldrian als Solistin in Gustav Mahlers Dritter Sinfonie zu hören.

Intensiv und mit großer Leidenschaft widmet sich Ida Aldrian auch der Gattung Lied und war als Liedsängerin bisher u.a. im Wiener und Grazer Musikverein zu hören. Beim Ocean Sun Festival auf der MS Europa war sie erstmals in Begleitung von Helmut Deutsch zu hören, mit dem sie in der Zwischenzeit auch Liederabende am Staatstheater Nürnberg, am Internationalen Kunstzentrum deSingel in Antwerpen sowie beim Deutschlandsberger Klavierfrühling und dem Lied-Festival „Der Zwerg“ in Sindelfingen gegeben hat. Im Herbst 2019 ist Ida Aldrian gemeinsam mit dem Bariton Konstantin Krimmel und Helmut Deutsch am Klavier im Rahmen einer Liedergala auf Schloss Walpersdorf zu Gast.

2019 | 2020

www.idaaldrian.at

Wir bitten Sie, diese Biografie unverändert zu belassen. Änderungen oder Kürzungen bedürfen der Rücksprache mit der Agentur.

DISKOGRAPHIE

Album Cover

Georg Philipp Telemann: Miriways
Ida Aldrian, Markus Volpert, Ulrike Hofbauer, Julie Martin du Theil, Gabriele Hierdeis, Stefan Zenkl, Susanne Drexl, Ilja Werger
L’Orfeo Barockorchester
Dirigent: Michi Gaigg
Label: CPO | 2014

Mehr auf www.jpc.de

Album Cover

Giacomo Puccini: Madama Butterfly
DVD
Ida Aldrian, Alexia Voulgaridou, Cristina Damian, Teodor Ilincai, Lauri Vasar, Jürgen Sacher, Viktor Rud, Jongmin Park, Thomas Florio
Philharmoniker Hamburg | Chorus of the Staatsoper Hamburg
Dirigent: Alexander Joel
Regie: Vincent Boussard
Label: Arthaus Musik | 2014

Mehr auf arthaus-musik.com

Album Cover

Joseph Haydn: Out of Hainburg
Werke von Johann Georg Albrechtsberger, Joseph Haydn, Johann Joesp Fux, Michael Haydn, Johann Georg Reutter
Barbara Fink, Ida Aldrian, Daniel Johannsen, Klemens Sander
Dolce Risonanza
Dirigent: Florian Wieninger
Label: Gramola | 2012

Mehr auf www.gramola.at

VIDEOS

KALENDER

Johannes Brahms: Liebeslieder-Walzer op. 52
Johannes Brahms: Walzer zu vier Händen op. 39
Robert Schumann: Spanisches Liederspiel op. 74

Marie-Sophie Pollak, Sopran
Ida Aldrian, Mezzosopran
Jan Petryka, Tenor
Manuel Walser, Bariton
Alexander Fleischer, Klavier
Jonathan Ware, Klavier

MEHR INFORMATION & TICKETS

Gioachino Rossini: La Cenerentola

Xabier Anduaga, Don Ramiro
Kartal Karagedik, Dandini
Maurizio Muraro, Don Magnifico
Ida Aldrian, Tisbe
Katharina Konradi, Clorinda
Annalisa Stroppa, Angelina
Torben Jürgens, Alidoro

Matteo Beltrami, Musikalische Leitung
Renaud Doucet, Inszenierung
André Barbe, Bühnenbild und Kostüme
Guy Simard, Licht

Philharmonisches Staatsorchester Hamburg
Chor der Hamburgischen Staatsoper

MEHR INFORMATION & TICKETS

Gioachino Rossini: La Cenerentola

Xabier Anduaga, Don Ramiro
Kartal Karagedik, Dandini
Maurizio Muraro, Don Magnifico
Ida Aldrian, Tisbe
Katharina Konradi, Clorinda
Annalisa Stroppa, Angelina
Torben Jürgens, Alidoro

Matteo Beltrami, Musikalische Leitung
Renaud Doucet, Inszenierung
André Barbe, Bühnenbild und Kostüme
Guy Simard, Licht

Philharmonisches Staatsorchester Hamburg
Chor der Hamburgischen Staatsoper

MEHR INFORMATION & TICKETS

Gioachino Rossini: La Cenerentola

Xabier Anduaga, Don Ramiro
Kartal Karagedik, Dandini
Maurizio Muraro, Don Magnifico
Ida Aldrian, Tisbe
Katharina Konradi, Clorinda
Annalisa Stroppa, Angelina
Torben Jürgens, Alidoro

Matteo Beltrami, Musikalische Leitung
Renaud Doucet, Inszenierung
André Barbe, Bühnenbild und Kostüme
Guy Simard, Licht

Philharmonisches Staatsorchester Hamburg
Chor der Hamburgischen Staatsoper

MEHR INFORMATION & TICKETS

Gioachino Rossini: La Cenerentola

Xabier Anduaga, Don Ramiro
Kartal Karagedik, Dandini
Maurizio Muraro, Don Magnifico
Ida Aldrian, Tisbe
Katharina Konradi, Clorinda
Annalisa Stroppa, Angelina
Torben Jürgens, Alidoro

Matteo Beltrami, Musikalische Leitung
Renaud Doucet, Inszenierung
André Barbe, Bühnenbild und Kostüme
Guy Simard, Licht

Philharmonisches Staatsorchester Hamburg
Chor der Hamburgischen Staatsoper

MEHR INFORMATION & TICKETS
 

KONTAKT

Vertretung: Welt

IM FOKUS

IDA ALDRIAN an der Hamburgischen Staatsoper
03Nov2019
IDA ALDRIAN an der Hamburgischen Staatsoper

Die österreichische Mezzosopranistin Ida Aldrian, ab dieser Spielzeit fest im Ensemble der Hamburgischen Staatsoper, singt in der Uraufführung von Johannes Harneits neuer Oper IchundIch, basierend auf der „theatralischen Tragödie“ von Else Lasker-Schüler.

ZUM ARTIKEL
IDA ALDRIAN als Isabella am Staatstheater Nürnberg
26Feb2017
IDA ALDRIAN als Isabella am Staatstheater Nürnberg

Die österreichische Mezzosopranistin gibt derzeit mit der Isabella in einer modernisierten Neuproduktion der italienischen Regisseurin Laura Scozzi ihr Rollendebüt in Gioacchino Rossinis L'italiana in Algeri.

ZUM ARTIKEL
IDA ALDRIAN in Cestis ORONTEA in Hamburg
07Jul2014
IDA ALDRIAN in Cestis ORONTEA in Hamburg

An der Staatsoper Hamburg kommt eines der beliebtesten Werke des 17. Jahrhunderts, Antonio Cesti`s Orontea zur Aufführung. IDA ALDRIAN übernimmt die Titelpartie

ZUM ARTIKEL