David Steffens © Matthias Baus
David Steffens © Matthias Baus
BARITON | BASS

David Steffens

Vertretung: Welt

BIOGRAPHIE

Eine so schöne Bassstimme findet man selten.”
Süddeutsche Zeitung

David Steffens besticht mit immenser Bassfülle
Der Standard

Der 1984 geborene Bassist David Steffens […] machte unmissverständlich klar, dass auch er die Kriterien für ein erfolgreiches Rollendebüt erfüllt. Der gebürtige Oberbayer trägt die Partie [Anm. d. Red.: des Ochs auf Lerchenau] spürbar im Blut, bringt alle stimmlichen und darstellerischen Voraussetzungen dafür mit. Mit satter Tiefe, langem Atem, vorbildlicher Textverständlichkeit und launig humorvollem Spiel zog er zunehmend alle Register seines Könnens. […] Diesem Ochs darf man noch viel zutrauen.“

J. M. Wienecke, Das Opernglas, November 2021

David Steffens wuchs im bayerischen Bad Reichenhall auf und war schon während seiner Gymnasialzeit Jungstudent an der Universität Mozarteum in Salzburg. Er erhielt seine Ausbildung bei Prof. Horiana Branisteanu im Konzertfach Gesang am Mozarteum, in der Opernklasse des Mozarteums bei Josef Wallnig und Eike Gramss sowie in der Liedklasse von Wolfgang Holzmair. Das Cusanuswerk (Bonn) förderte ihn während des Studiums. Als bester Absolvent seines Jahrgangs wurde er 2011 mit der Lilli-Lehmann-Medaille der Internationalen Stiftung Mozarteum in Salzburg ausgezeichnet und im selben Jahr mit der Gottlob-Frick-Medaille geehrt. Er besuchte Meisterkurse bei Dietrich Fischer-Dieskau, Ruggero Raimondi, Christa Ludwig, Thomas Hampson, Helmut Deutsch, Rudolf Piernay, Francisco Araiza und Thomas Moser.

Als Bartolo in Le Nozze di Figaro debütierte er am Salzburger Landestheater, war anschließend im Internationalen Opernstudio am Opernhaus Zürich engagiert und bei den Salzburger Festspielen im Rahmen des Young Singers Project unter anderem als Sarastro in Wolfgang Amadeus Mozarts Die Zauberflöte zu erleben. Von 2012 bis 2014 war David Steffens Mitglied des Ensembles am Stadttheater Klagenfurt.

Seit der Spielzeit 2015/16 gehört David Steffens dem festen Ensemble der Stuttgarter Staatsoper an, wo er u.a. in der Titelrolle von Mozarts Le nozze di Figaro, als Sarastro (Die Zauberflöte) und als Fürst Gremin in Eugen Onegin zu hören war. Gastengagements führten David Steffens darüber hinaus für eine Neuproduktion von Mozarts Die Entführung aus dem Serail unter Leitung von René Jacobs zur Salzburger Mozartwoche und an die Deutsche Oper am Rhein, für Brittens Gloriana an das Teatro Real in Madrid sowie für Strauss‘ Salome unter Leitung von Franz Welser-Möst zu den Salzburger Festspielen.

Weitere Gastengagements seiner bisherigen Karriere führten ihn zudem an die Wiener Volksoper, die Opéra National de Lyon, das Teatro Verdi in Triest, das Nationaltheater in Prag, das Theater St. Gallen, die Opéra de Lausanne, zu den Festspielen Baden-Baden und zu den Schweriner Schlossfestspielen.

Prägende Rollen auf der Opernbühne sind Osmin (Die Entführung aus dem Serail), Baron Ochs auf Lerchenau (Der Rosenkavalier), Rocco (Fidelio), der Eremit und Kaspar (Der Freischütz), Sarastro (Die Zauberflöte) und Figaro (Le nozze di Figaro). 2016 debütierte er mit großem Erfolg als König Heinrich (Lohengrin) am Theater St. Gallen.

David Steffens war zuletzt am Pariser Théâtre des Champs-Elysées in einer konzertanten Aufführung von Don Giovanni unter Leitung von Giovanni Antonini als Commendatore und Masetto zu hören, gastierte als Ochs auf Lerchenau in Strauss‘ Der Rosenkavalier am Theater Chemnitz und gab sein mit Spannung erwartetes Debüt als Kaspar in Carl Maria von Webers Der Freischütz an der Opéra National du Rhin in Straßburg. Als Komtur in Mozarts Don Giovanni unter Leitung von Omer Meir Wellber gab er schließlich sein Hausdebüt an der Dresdner Semperoper.

Bei den Salzburger Festspielen 2019 war David Steffens neben einer Wiederaufnahme von Richard Strauss‘ Salome auch in einer Neuinszenierung von George Enescus Œdipe unter Ingo Metzmacher zu hören, im Sommer 2021 verkörpert er dort den Masetto in Mozarts Don Giovanni unter Leitung von Teodor Currentzis und in einer Neuinszenierung von Romeo Castellucci.

Als Ensemblemitglied der Oper Stuttgarter wäre er in der vergangenen Spielzeit in Produktionen wie u.a. Die Zauberflöte, Don Giovanni, Don Carlo und Madama Butterfly zu erleben gewesen, parallel zu weiteren bereits seit längerem fixierten Gastauftritten als Konzertsolist wie beispielsweise in Verdis Requiem mit den Würth Philharmonikern unter Leitung von Claudio Vandelli, im Rahmen zweier Ensembleabende bei der Schubertiade Hohenems und der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie in Stuttgart. Als Quasimodo in Franz Schmidts Notre Dame gab David Steffens sein Debüt bei den St. Galler Festspielen.

Unter Cornelius Meister beginnt David Steffens die aktuelle Spielzeit an seinem Stuttgarter Stammhaus mit dem Ochs auf Lerchenau in Strauss‘ Der Rosenkavalier sowie dem Fasolt in Wagners Das Rheingold, welche mit Pimen in Mussorgskis Boris Godunow sowie mit König Marke (Tristan und Isolde) am Theater Chemnitz zudem zwei wichtige Rollendebüts bereithält. An das Theater Chemnitz kehrt er zudem auch als König Heinrich in Lohengrin zurück, während er als Konzertsolist u.a. in Beethovens Symphonie Nr. 9 mit dem Tonkünstler-Orchester Niederösterreich unter Yutaka Sado und im Berliner Pierre Boulez Saal in Schönbergs Serenade op. 24 unter Leitung von Thomas Guggeis in Erscheinung tritt.

Als gefragter Konzertsänger gastierte David Steffens darüber hinaus am Gewandhaus Leipzig, dem Herkulessaal München, dem Teatro Manzoni Bologna und bei der Schubertiade Hohenems. Besonders hervorzuheben ist auch seine Mitwirkung als Solist (Pater Profundus) in Gustav Mahlers Symphonie Nr. 8 mit dem Orchestre Symphonique de Montréal unter Leitung von Kent Nagano. Zum einhundertjährigen Bestehen des Großen Saals der Stiftung Mozarteum wurde David Steffens eingeladen, das Festkonzert zu gestalten; bei den Stuttgarter Philharmoniker gastierte er als Solist in Beethovens Symphonie Nr. 9 unter Marcus Bosch.

David Steffens musizierte mit Orchestern wie den Berliner Philharmonikern, dem MDR Radiosinfonieorchester Leipzig, der Camerata Salzburg, dem Orchester des Opernhauses Bologna und dem Mozarteum Orchester Salzburg, und arbeitete bisher mit Dirigenten wie Sir Simon Rattle, Zubin Mehta, Enoch zu Guttenberg, Ingo Metzmacher, Ivor Bolton, Christoph von Dohnányi, Peter Schneider, Theodor Guschlbauer, Cornelius Meister und Teodor Currentzis.

2021 | 2022

www.davidsteffens.com

Wir bitten Sie, diese Biografie unverändert zu belassen. Änderungen oder Kürzungen bedürfen der Rücksprache mit der Agentur.

DISKOGRAPHIE

Album Cover

Richard Strauss: Salome
John Daszak, Anna Maria Chiuri, Asmik Grigorian, Gábor Bretz, Julian Prégardien, Avery Amereau, David Steffens u.a. 
Wiener Philharmoniker
Dirigent: Franz Welser-Möst
Regie: Romeo Castellucci
Label: Unitel Classics | 2019 
 

Mehr auf www.unitel.de

Album Cover

Giuseppe Verdi: Un Giorno di Regno
Gocha Abuladze, Davide Fersini, Valda Wilson, Elisabeth Jansson, Giuseppe Talamo, David Steffens u.a.
Cappella Aquileia | Czech Philharmonic Choir Brno
Musikalische Leitung: Marcus Bosch
Live-Recording
Label: Coviello Classics | 2018

Mehr auf covielloclassics.de

Album Cover

Wolfgang Amadeus Mozart: Die Freimaurermusiken
Jan Kobow, Maximilian Kiener, David Steffens
Salzburger Hofmusik
Dirigent: Wolfgang Brunner
Label: CPO | 2017

Mehr auf www.jpc.de

VIDEOS

KALENDER

Richard Wagner: Das Rheingold

Goran Jurić, Wotan
Paweł Konik, Donner
N.N., Froh
Matthias Klink, Loge
Leigh Melrose, Alberich
Elmar Gilbertsson, Mime
David Steffens, Fasolt
Adam Palka, Fafner
Rachael Wilson, Fricka
Esther Dierkes, Freia
Stine Marie Fischer, Erda
N.N., Woglinde
Ida Ränzlöv, Wellgunde
Aytaj Shikhalizade, Floßhilde

Cornelius Meister, Musikalische Leitung
Stephan Kimmig, Regie
Katja Haß, Bühne
Anja Rabes, Kostüme
Gerrit Jurda, Licht
Rebecca Riedel, Video
Bahar Meric, Choreografie
Miron Hakenbeck, Dramaturgie

Musiker*innen des Staatsorchesters Stuttgart

MEHR INFORMATION & TICKETS

Richard Wagner: Das Rheingold

Goran Jurić, Wotan
Paweł Konik, Donner
N.N., Froh
Matthias Klink, Loge
Leigh Melrose, Alberich
Elmar Gilbertsson, Mime
David Steffens, Fasolt
Adam Palka, Fafner
Rachael Wilson, Fricka
Esther Dierkes, Freia
Stine Marie Fischer, Erda
N.N., Woglinde
Ida Ränzlöv, Wellgunde
Aytaj Shikhalizade, Floßhilde

Cornelius Meister, Musikalische Leitung
Stephan Kimmig, Regie
Katja Haß, Bühne
Anja Rabes, Kostüme
Gerrit Jurda, Licht
Rebecca Riedel, Video
Bahar Meric, Choreografie
Miron Hakenbeck, Dramaturgie

Musiker*innen des Staatsorchesters Stuttgart

MEHR INFORMATION & TICKETS

Wolfgang Amadeus Mozart: Die Zauberflöte

David Steffens, Sarastro
Mingjie Lei, Tamino
Christoph Jonas, Tamino (Tänzer)
Beate Ritter, Königin der Nacht
Carina Schmieger, Pamina
Alessandra Bizzarri, Pamina (Tänzerin)
Clare Tunney, Erste Dame
N.N., Erste Dame (Tänzerin)
Linsey Coppens, Zweite Dame
Daniela Wörner, Zweite Dame (Tänzerin)
Alexandra Urquiola, Dritte Dame
Alexandra Mahnke, Dritte Dame (Tänzerin)
Björn Bürger, Papageno
Danilo Brunetti, Papageno (Tänzer)
Laia Vallés, Papagena
Heinz Göhrig, Monostatos
Sebastian Petrascu, Monostatos (Tänzer)
Ángel Macías, Erster Geharnischter
Andrew Bogard, Zweiter Geharnischter

Vlad Iftinca, Musikalische Leitung
Suzanne Andrade, Konzeption
Barrie Kosky, Regie
Paul Barritt, Animationen
Esther Bialas, Bühne & Kostüm
Tobias Ribitzki, Szenische Einstudierung
Diego Leetz, Licht
Bernhard Moncado, Chor
Ulrich Lenz, Dramaturgie

Tänzern des Stuttgarter Balletts und Schülern der John Cranko Schule
Mitglieder des Staatsopernchores
Musiker*innen des Staatsorchesters Stuttgart

MEHR INFORMATION & TICKETS

Richard Wagner: Das Rheingold

Goran Jurić, Wotan
Paweł Konik, Donner
N.N., Froh
Matthias Klink, Loge
Leigh Melrose, Alberich
Elmar Gilbertsson, Mime
David Steffens, Fasolt
Adam Palka, Fafner
Rachael Wilson, Fricka
Esther Dierkes, Freia
Stine Marie Fischer, Erda
N.N., Woglinde
Ida Ränzlöv, Wellgunde
Aytaj Shikhalizade, Floßhilde

Cornelius Meister, Musikalische Leitung
Stephan Kimmig, Regie
Katja Haß, Bühne
Anja Rabes, Kostüme
Gerrit Jurda, Licht
Rebecca Riedel, Video
Bahar Meric, Choreografie
Miron Hakenbeck, Dramaturgie

Musiker*innen des Staatsorchesters Stuttgart

MEHR INFORMATION & TICKETS

Richard Wagner: Das Rheingold

Goran Jurić, Wotan
Paweł Konik, Donner
N.N., Froh
Matthias Klink, Loge
Leigh Melrose, Alberich
Elmar Gilbertsson, Mime
David Steffens, Fasolt
Adam Palka, Fafner
Rachael Wilson, Fricka
Esther Dierkes, Freia
Stine Marie Fischer, Erda
N.N., Woglinde
Ida Ränzlöv, Wellgunde
Aytaj Shikhalizade, Floßhilde

Cornelius Meister, Musikalische Leitung
Stephan Kimmig, Regie
Katja Haß, Bühne
Anja Rabes, Kostüme
Gerrit Jurda, Licht
Rebecca Riedel, Video
Bahar Meric, Choreografie
Miron Hakenbeck, Dramaturgie

Musiker*innen des Staatsorchesters Stuttgart

MEHR INFORMATION & TICKETS
 

KONTAKT

Vertretung: Welt

IM FOKUS

DAVID STEFFENS als Fasolt im neuen Stuttgarter Rheingold
21Nov2021
DAVID STEFFENS als Fasolt im neuen Stuttgarter Rheingold

Nach seinem vielbeachteten Stuttgarter Rollendebüt als Ochs auf Lerchenau in Richard Strauss‘ Der Rosenkavalier ist David Steffens ab dem 21. November als Fasolt in der von Stephan Kimmig verantworteten und von Cornelius Meister dirigierten Stuttgarter Neuinszenierung von Richard Wagners Das Rheingold zu hören.

ZUM ARTIKEL
DAVID STEFFENS als Ochs auf Lerchenau in Stuttgart
03Okt2021
DAVID STEFFENS als Ochs auf Lerchenau in Stuttgart

David Steffens gibt im Rahmen von vier konzertanten Aufführungen von Strauss‘ „Der Rosenkavalier“ unter Cornelius Meister sein Stuttgarter Rollendebüt als Ochs auf Lerchenau.

ZUM ARTIKEL
DAVID STEFFENS als Masetto bei den Salzburger Festspielen
26Jul2021
DAVID STEFFENS als Masetto bei den Salzburger Festspielen

Zum dritten Mal in Folge wird David Steffens dieses Jahr wieder bei den Salzburger Festspielen mitwirken und in Romeo Castelluccis Neuproduktion von Mozarts Don Giovanni im Großen Festspielhaus unter der musikalischen Leitung von Teodor Currentzis den Masetto geben.

ZUM ARTIKEL