NEWS

Patricia Nolz | © Christof Wagner
Patricia Nolz | © Christof Wagner

02.06.2022

PATRICIA NOLZ | Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper

Neben ihrem Hausdebüt als Cherubino in Le Nozze di Figrao, feierte Patricia Nolz einen besonderen Erfolg mit ihrer Darbietung als Zerlina in der Don Giovanni Neuproduktion in der Inszenierung von Barrie Kosky, unter der musikalischen Leitung von Philippe Jordan:

Großartige Zerlina - Patricia Nolz, Mitglied des Opernstudios, überzeugt bei ihrem Rollendebüt. Ein Höhepunkt an diesem Opernabend: (…) „Vedrai carino“, die Nolz mit feinen Nuancen und großer Sicherheit interpretiert, (…) wenn es einen Fingerzeig Richtung Himmel gibt, dann in diesem Moment. (Heid, orf.at, 5.12.2021)

Vergangenen Monat glänzte Patricia Nolz des Weiteren beim Abschlusskonzert des Opernstudios und bei ihrem Liederabend-Debüt in der Philharmonie Luxembourg. Jetzt, am Ende dieser Saison, steht abermals Don Giovanni auf dem Spielplan.

Mit diesem Werk startet für die junge Mezzosopranistin auch die Spielzeit 2022/2023 als Ensemble-Mitglied der Wiener Staatsoper, wo sie unter anderem die Rollen La Musica/La Speranza in Monteverdis L’Orfeo übernehmen wird. Im November feiert sie an der Opéra national de Lorraine in Nancy ihr Rollendebüt als Rosina in Rossinis Il Barbiere di Siviglia. Diese Rolle wird sie im neuen Jahr auch an der Wiener Staatsoper verkörpern. Das nächste Highlight der Saison ist die Neuproduktion von Mozarts Le Nozze di Figaro in der sie als Cherubino ihre Qualitäten als Hosenrollen-Mezzo ausspielen kann.

Wir wünschen toi, toi, toi für das Saisonfinale und freuen uns schon sehr auf die nächste Spielzeit!

PATRICIA NOLZ - Mozart: „Vedrai Carino“
PATRICIA NOLZ - Mozart: „Vedrai Carino“
KÜNSTLER_INNEN