NEWS

© Amatis Trio
© Amatis Trio

19.06.2022

SPOTLIGHT ON: Amatis Trio

In unserer neuen Reihe “Spotlight” stellen wir Ihnen sowohl langjährige wie auch frisch gebackene Weggefährt*innen vor, wobei das vielbeachtete Esmé Quartett vergangenen Monat den Anfang machen durfte.

Heute dürfen wir Ihnen ein weiteres Kammermusikensemble vorstellen, das international bereits für einige Furore gesorgt hat: das Amatis Trio!

Das 2014 in Amsterdam gegründete und nun in Salzburg beheimatete Klaviertrio gilt als eines der Topensembles seiner Gattung und kann bereits auf einen illustren wie höchst erfolgreichen Karriereweg zurückblicken. Die deutsche Geigerin Lea Hausmann, der britische Cellist Samuel Shepherd und der rumänische Pianist Andrei Gologan schaffen es regelmäßig, über bemerkenswertes programmatisches Fingerspitzengefühl verbunden mit künstlerischer Exzellenz und facettenreicher Klangfülle Publikum wie Kritik zu begeistern.

International vielgefragt, konzertierte das Amatis Trio bereits in 43 Ländern auf fünf Kontinenten und gewann zahlreiche internationale Wettbewerbe und Preise. So waren sie u.a. BBC New Generation Artists und ECHO Rising Stars, sowie Preisträger der internationalen Kammermusikwettbewerbe in Melbourne, Wien und Weimar. Zuletzt durften sie zwei der größten internationalen Musikpreise bejubeln: den Kersjesprijs der Niederlande und den Borletti-Buitoni Fellowship-Preis aus Großbritannien. Dort bekleiden die drei Musiker*innen auch seit 2019 eine Residenz an der prestigeträchtigen Cambridge University, wie auch an der Universität Toronto in Kanada im Rahmen der “Irene R. Miller Piano Trio Residency".

Neben seiner kammermusikalischen Tätigkeit auf den großen Bühnen der Musikwelt, wie der Londoner Wigmore Hall, den Philharmonien in Köln, Paris und Berlin, dem L’Auditori Barcelona oder dem Wiener Konzerthaus, konzertierte das Trio solistisch zudem mit Orchestern wie dem Royal Philharmonic Orchestra London, dem BBC Wales Orchestra oder dem Museumsorchester Frankfurt.

Höhepunkte der kommenden Saison umfassen Konzerte in der Kölner Philharmonie, im Salzburger Mozarteum, der Londoner Wigmore Hall, mit Daniel Hope in der Dresdner Frauenkirche, Gastspiele in der Schweiz, Italien und dem Vereinigten Königreich sowie ausgedehnte Tourneen in die USA und nach Schweden.

Daneben wird eine neue Kollaboration mit keinem Geringeren als Thomas Quasthoff aus der Taufe gehoben, wobei sie über Franz Kafkas „Hungerkünstler“ und Musik der Zweiten Wiener Schule dem Wohl und Wehe eines Künstler*innenlebens nachspüren. Weitere Information zu diesem äußerst spannenden wie thematisch hoch aktuellen Programm finden Sie hier.

Wir freuen uns jedenfalls auf viele weitere gemeinsame Höhepunkte mit diesem herausragenden Klaviertrio und sind stolz und dankbar, das Amatis Trio als Gründungsensemble unserer neuen Kammermusiksparte gewonnen zu haben!

AMATIS TRIO | Live @ Wigmore Hall 2022
AMATIS TRIO | Live @ Wigmore Hall 2022
KÜNSTLER_INNEN